Close

Not a member yet? Register now and get started.

lock and key

Sign in to your account.

Account Login

Forgot your password?

Butler Dog, der Familienhund 2.0

27 Jul Posted by in Allgemein, Artikel | Comments
Butler Dog, der Familienhund 2.0
 

Was ist ein Butler Dog? Wo liegt der Unterschied zwischen einem klassischem Familienhund und einem Butler Dog?
Die Bezeichnung des Familienhundes ist in aller Munde. Hierbei wird die Frage nach der richtigen Rasse für einen guten Familienhund sehr häufig gestellt. Auch die Idee was ein guter Familienhund sei, ist in den meisten Fällen recht ähnlich. Gutmütig, robust und leichtführig soll er sein. Er müsste maximal ein paar Grundkommandos beherrschen wie Sitz, Platz und auch gerne das beliebte Pfötchen geben, aber sonst muss er nichts können. Sätze wie „ich brauche keinen Zirkushund“ sind aus vielen Richtungen zu vernehmen.  Boxer
Dabei wird ganz außer Acht gelassen, was Fähigkeiten und Fertigkeiten für den Hund bedeuten und was ihm diese ermöglichen. Das Verstehen von „Kommandos“ oder Worten sind für den Hund Fenster in die Menschenwelt und Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Es hilft ihm seine Umwelt einzuschätzen, er kann unsere Intentionen erkennen und kommende Schritte absehen.
Hierdurch bekommt der allseits beliebte Satz „Er versteht alles was ich sage“ tatsächlich eine Bedeutung. Ein Hund der wenige Worte oder Kommandos kennt, ist eher Zuschauer als Akteur in unserer Welt.

Innerhalb einer Familie hat jedes Familienmitglied seine Aufgaben, also sollte der Familienhund auch hier einbezogen werden.
Es gibt aber auch viele Hunde, die viele Kommandos kennen und somit dem klassischen Familienhund einen Schritt voraus sind. Ihre Welt ist auf der Kommunikationsebene schon viel enger mit unserer Welt verknüpft.
Aber auch diese Hunde werden häufig von der Alltagswelt ausgeschlossen und in die Freizeit verlegt. Der Hund ist Ausgleich für den stressigen Alltag, ob beim Spaziergang oder beim Agility. Natürlich spricht nichts dagegen, dass der Hund für Herrchen und Frauchen einen Ausgleich zum stressigen Alltag darstellt, aber er sollte auch Teil des Alltags sein dürfen.
Er ist sein Leben lang das zwar umsorgte Familienmitglied, hat aber keine Aufgaben und wichtige Fähigkeiten. Ein wichtiger Teil einer Familie zu sein bedeutet etwas für das Gemeinwohl zu leisten.
Diese Leistung für die Familie stärkt das Selbstbewusstsein eines Hundes.
Viele Hunde zeigen Unsicherheiten, da sie zwar geliebt und umsorgt werden, aber nichts selbst leisten können. Hunde ziehen, ähnlich wie wir, Selbstbewusstsein aus ihren Leistungen.
Was kann ein Hund denn innerhalb sBooker Hammereiner Familie leisten? Genau darauf zielt das Butler Dog Training ab. Der Hund soll mit seinen Fähigkeiten in den Alltag der Familie integriert sein. Durch welche Arbeiten ist unser Alltag Zuhause geprägt? Diese Frage an den jeweiligen Halter ist ganz wichtig, denn jeder Alltag ist anders. Gibt es viele Haushaltstätigkeiten, Bürotätigkeiten oder sportliche Aktivitäten? Genau darauf stimmt man das Training ab. Einige Basisübungen sind für einen Großteil der Menschen, unabhängig von ihrem Alltag, brauchbar.
Zu diesen Übungen gehören das Angeben von herunter gefallenen Gegenständen oder das Suchen von verloren gegangenen Gegenständen (ähnlich ZOS, Ziel-Objekt-Suche). Der Hund lernt selbstständig tätig zu werden, wenn ein Gegenstand herunterfällt. Das Angeben von namentlich benannten Gegenständen oder gezeigten Gegenständen gehört ebenfalls dazu. Der Hund wird zu einer echten Unterstützung im Alltag und arbeitet Herrchen oder Frauchen zu. Fällt der Autoschlüssel herunter, packt Frauchen weiter fleißig ihre Tasche zusammen. Wenn sie sich umdreht, hält ihr Hund schon den Autoschlüssel hoch in ihre Richtung.
Das hierbei von Frauchen kommende Lob ist ein echtes Lob, da es ihren Alltag wirklich erleichtert. Diese Umstände zusammen genommen, das echte Lob, eine wichtige Aufgabe zu haben und die breite Kommunikation mit seinem Menschen stärken das Selbstbewusstsein des Hundes und seine Bindung an den Menschen. Es festigt das Gefühl der Zusammengehörigkeit auf beiden Seiten.
Der Butler Dog ist keine besondere Rasse, braucht keinen Trainingsplatz, keine Geräte und kein besonderes Equipment.
Das Wichtigste an diesem Training ist es dann den Trainingsbereich auch zu verlassen und dem Hund im Alltag seine Aufgaben zu überlassen.
Mit erfolgreichem Butler Dog Training darf der Hund seine Aufgaben innerhalb seiner Familie erfüllen, er ist der Familienhund 2.0.

Leave a Reply