Close

Not a member yet? Register now and get started.

lock and key

Sign in to your account.

Account Login

Forgot your password?

Sag ich jetzt was?…

02 Mrz Posted by in Allgemein | 4 comments
Sag ich jetzt was?…
 

bestrafter_HundDiese Frage beschäftigt nicht nur mich, sondern auch andere Hundehalter. Gewalt in der Erziehung von Hunden ist leider immer noch an der Tagesordnung. Diese Erziehungsmethoden werden ja auch noch reichlich propagiert. Für viele Menschen gehört es aber auch zum guten Ton seinen Hund zu disziplinieren. Die Umwelt bestätigt diesen Disziplinierungswahn ja noch. Der Halter ruft seinen Hund und der Hund kommt nicht. Viele Augen ruhen jetzt auf dem Hundehalter und viele davon in der festen Erwartung, dass der geprellte Hundehalter jetzt wohl was zu unternehmen gedenkt. Das wird er doch nicht auf sich sitzen lassen? Natürlich nicht, der Hundhalter schreit nun im bedrohlichen Ton und straft seinen Vierbeiner auch sofort ab, als er ihn endlich in die Finger bekommt. Zufrieden wenden sich nun einige Augenpaare ab. Andere Augenpaare kämpfen nun mit sich „Sag ich jetzt was?“. Die ein oder andere Stimme die ruft „Jetzt lass mal den armen Hund in Ruhe“ ist in solchen Situationen auch keine Seltenheit.
Mir geht es nicht anders und ich möchte diesem Hundehalter gerne das Ein oder Andere mit auf seinen weiteren Weg geben. Nicht wie die „lass mal den Hund in Ruhe“ – Stimme aus dem Off, sondern eher etwas Kontruktives. Leider weiß ich aber auch zu genau, wer die Rechnung dafür bekommt, wenn der Halter in eine ihm unangenehme Situation gebracht wird. Daher stecke ich in einem Dilemma. Klar möchte ich etwas sagen, weiß aber, dass ich dem betroffenen Hund das Leben nur noch schwerer machen könnte. Egal wie geschickt und diplomatisch man dieses Gespräch angeht, bleibt doch die Kritik am Halter bestehen. Dieser wird je nach Persönlichkeit die Kritik an seinem Verhalten auf seine Person beziehen und seinen Unmut an seinen Hund weitergeben. Denn dieser Hund ist ja schließlich Schuld an der aufgekommenen Kritik. Ich bin daher inzwischen der Auffassung, dass nur indirekte Ansprache solche Menschen zum Überdenken ihrer Erziehungsmethoden bringen kann. Was wäre eine solche indirekte Ansprache, wenn nicht Fernsehsendungen und andere Medien.
Natürlich betrachte ich jede Situation, in der ich so einen Umgang mit dem Hund beobachte, wieder neu und individuell. Denn auch Menschen mit viel Verstand werden gegen ihr Bauchgefühl an solche Methoden gebracht und hier ist ein Gespräch genau das Richtige.

  1. Svenja03-02-15

    Ich mach da auch ne Faust in der Tasche auch wenns schwer fällt ….

    • Daniela03-02-15

      Eine Faust in der Tasche mach ich natürlich auch 🙂

  2. Thors Tochter03-02-15

    ich muss dann aber was sagen – off hin oder her 🙂 Obwohl ich sag das schon so das der Andere mich sieht und mitkriegt nix aus dem OFF. Kann da auch nicht meine Klappe halten 🙁

    • Daniela03-02-15

      Ich kann Dich verstehen und oft würde ich gerne auch so Handeln, aber mein Wissen darüber wie bestimmte Menschen mit Frust umgehen hält mich aber davon ab.

Leave a Reply